Mehrweg Big Bags

Mehrweg Big Bags – Ihr Mehrwert für die Umwelt

How to – erste Schritte beim Kauf

  • Wählen Sie zunächst einen Big Bag aus, der zu Ihren Anforderungen passt 
  • Welche Füllmenge möchten Sie abfüllen?
  • Gibt es spezielle Ansprüche, die Ihr Big Bag erfüllen muss?
  • Was soll abgefüllt werden?
  • Wie wird befüllt/ transportiert oder gelagert?

Sie benötigen Beratung?
Gerne! Das Conbag-Team ist für Sie da.

Mehrweg Big Bags – Ihr Mehrwert für die Umwelt

Wegwerfprodukte sind in der modernen Welt, in der der Klimaschutz ein immer wichtigeres Thema in Gesellschaft und Politik wird, eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Entsprechend hoch sind die Ansprüche – auch an Entsorgungs-, und Verpackungsprodukte. Big Bags sind und bleiben eine tolle, sichere sowie kostengünstige Lösung. Allerdings sind die Säcke häufig nicht mehrfach verwendbar, was zum Beispiel auf fehlende industrielle Möglichkeiten zur Reinigung zurückführbar ist. Es gilt die Faustregel in einem nachhaltigen aber auch wirtschaftlichen Wertstoffzyklus: Je teurer und hochwertiger Verpackungsmaterialien im Einweggebrauch sind, desto sinnvoller kann die Mehrweglösung sein.
Es empfiehlt sich eine Machbarkeitsprüfung unter Einbeziehung der Kosten-Nutzen-Rechnung. Um das geeignete System für Ihr Unternehmen und Ihre Verpackungsvorhaben zu finden, ist ein bisschen Grundwissen nötig, was wir an dieser Stelle kurz umreißen werden, sodass Sie sich ein erstes Bild von der Sachlage machen können.

Wir funktionieren Mehrweg Big Bags?

Die Mehrweg-Option ist, aufgrund allgemeingültiger Auflagen, nicht für jedes Verpackungsziel geeignet. Um einen echten Mehrwert durch Mehrweg zu schaffen ist es beispielsweise sinnvoll, wenn alle Big Bags am gleichen Ort entleert werden, denn dann können sie auch schnell, einfach und ohne Beschädigungen zum Abfüllort zurückgebracht werden. Die Wiederverwendung ist in diesem Fall ganz unkompliziert umsetzbar, weil der Verschleiß nur gering ist. Ein Label auf den Mehrweg Big Bags gibt Auskunft darüber, wie oft die Taschen verwendet werden können, denn auch Mehrweg Big Bags sind nicht für einen unendlichen Gebrauch ausgelegt – allerdings können sie wesentlich häufiger genutzt werden, als die Einweg-Lösung.

Ein Mehrwegsystem kommt auch dann infrage, wenn Sie trockene, rückstandsgeringe Güter in Ihre Big Bags füllen möchten – dazu gehören beispielweise Kunststoffgranulate. Stoffe dieser Beschaffenheit sorgen nur für unwesentliche Verunreinigungen und beanspruchen die Big Bags auf mechanischer Ebene minimal.
Hier gilt zu beachten: Die Abfüllung unterschiedlicher Stoffe ist in der Regel nicht gestattet, ebenso dürfen die Mehrweg Big Bags nach Beschädigung nicht mehr benutzt werden.

Es stellen sich also mehrere Fragen für Ihre weitere Planung: Für welche Füllgüter verwenden Sie die Big Bags? Welche Kosten entstehen durch die Einweg-Variante und mit welcher Kosten-Ersparnis könnten Sie durch die Mehrweg Big Bags rechnen?

Conbag, Ihre Spezialisten in Sachen Entsorgung, Verpackung und Transport, beraten Sie jederzeit und entwickeln, in enger Abstimmung mit Ihnen einen sinnvollen, wirtschaftlichen Plan für all Ihre Entsorgungsvorhaben. Kontaktieren Sie uns gern!